Die Sulmtalbahn

Leibnitz und Wies, nachdem im Fr�hjahr 1977 die letzten Schienen demontiert wurden, an Hand des Bahnk�rpers verfolgen. Heute ist der ehemalige  Bahngrund verkauft und teilweise als Biotop revitalisiert. Nur einzelne Bauteile, wie Br�cken oder Bahnh�fe werden von Eisenbahnfreunden weiter in Stand gehalten.
Der Spatenstich f�r die 24,7 km lange Strecke erfolgte am 11. M�rz 1906 in Leibnitz. Sp�ter wurde die Bahn durch Einbindung in die Strecke Wies � Eibiswald erweitert. Nach der Er�ffnung  am 13. Oktober 1907, ver�bten Eisenbahngegner eine Reihe von Anschl�gen. So auch am 16. Juli 1909 in der N�he von Heimschuh. Die Schienen wurden mit Eisentraversen blockiert, sodass die Lokomotive und drei Waggons �ber die B�schung st�rzten und einige Personen verletzt wurden. Bis zu ihrer Einstellung im Jahr 1967 blieb die Sulmtalbahn nicht nur im Personenverkehr, sondern auch bei der G�terbef�rderung ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region. Die enorme Steigerung des Individualverkehrs war dann schlie�lich der Anfang vom Ende dieser beliebten Bahn durch das Sulmtal.

s� Liad von der Sulmtalbahn


m�ndlich �berliefert nach Texten des Gr�nderpfarrers von Heimschuh, Franz Schuster

Columbus hat die W�lt entdeckt, is g�segeltn mit an Schiff!
Durch�s Sulmtal, da fahr�n greane Wag�n, vorn is a Lok�motiv!

Die Sulmtalbahn is kloa� beinond, hat nur a schmales Gleis.
Sie h�ttens gern wohl broater g�mocht, do war zu hoach der Preis!

W�llst wissen, was die Farb bedeut, mit der all�s g�strich�n is?
Die greane Farb, de sagt zu dir: �I hoff� es geht bis Wies!�

Wann dann der Zug erst ang�fahrn kommt, als echte Eisenbahn,
dann sag i: �Liaber Sulmtaler! Pass auf! Hiaz gemmas an!�

Der Zug, der schnauft ganz schwa� daher, kommt langsam nur voran,
dass jeder nebstbei unter�n Fahr�n glei� Blumen brock�n kann!

Und praktisch is all�s eingericht. Bei jeder Bahnstation,
da haben�s a kloanes Kast�l g�macht, des hoa�t ma Telefon!

Ganz sinnvoll is des dann a g�wen, dass M�nner ang�st�llt send.
Wal wann des lauter Weibers w�rn, h�tt�s Tratschen gar koa End!

In Leibnitz geht die Fahrt dann los, bis Kaindorf dann zur Noat!
Dort hat�s amol an Unfall geb�n, zan Gl�ck wor koana toat!

An Engl�nder hat�s da derwischt, der is dort mit sein� Wag�n
in an Waggon wohl einikracht, hat si� fast �berschlag�n!

Der Zug fahrt �ber S�lberberg, bleibt a in Hoamschuach steh�n.
Er stinkt, er racht, si�s alles schwarz, du kannst fast nix mehr seh�n!

Dort neb�n da Sulm laft�s Wagerl grad, vorn is a mord�s Maschin�
boa, wenn der Zug dort umfall�n tat, dann war�n ma alle hin!

Und heut, da find�st koan Bahnhof mehr, die Gleis san olle fort!
Es tuat ma load, sie dampft net mehr, fahr�n Auto nur mehr dort!