Neuer Generationenpark in Heimschuh

„…Heimschuh ist ein schöner Ort, von da gehen wir nicht mehr fort…“,

mit diesem fröhlichen Gesang eröffneten die Kinder der Volksschule Heimschuh den Generationenpark am 21. Mai 2011.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde unser „neues Stück Heimschuh“ wie es unsere Frau Brigitte Kainz nennt von Pfarrer Krystin Puszka kräftig eingeweiht. Von der Musikkapelle Heimschuh wurden die Feierlichkeiten musikalisch umrahmt und die örtlichen Vereine sorgten für das leibliche Wohl.

Anschließend wurden alle Spielgeräte ausprobiert und das große Angebot an Spielstationen von den Kleinsten bis zu den Jugendlichen aber auch von den Eltern und Senioren genutzt. Über die Gäste vom Föhrenhof St. Nikolai und vom Pflege- und Gesundheitszentrum Heimschuh freuten wir uns besonders. Für einen vollen Spielpass gab es als Belohnung ein Essen von der Gemeinde und ein Eis von der Konditorei Hubmann. 

Der große Erfolg dieses Eröffnungsfestes zeigt uns wie wichtig es ist Investitionen in unsere Zukunft zu tätigen – in unsere jüngste Generation die aber auch die Generationen braucht, die sie betreuen und unterstützt…..

Ein neues Stück Heimschuh auf dem man sich treffen kann um wieder mehr miteinander zu reden und Spaß zu haben. 

Ein kleiner Rückblick zur Entstehung unseres Generationenparks…..

2008 erfolgte über das Land Steiermark eine steiermarkweite Einladung beim Ideenwettbewerb „Generationenspielräume gesucht, Spielräume verbinden Menschen“ mit zu machen.

In Heimschuh griff man diese Idee auf und machte es sich zum Ziel einen Platz zu schaffen, auf dem alle Generationen der Gemeinde und Gäste verschiedenster Altersgruppen die Möglichkeit haben, sich zu begegnen, miteinander zu reden, Bewegung und Spaß zu erleben.

Der Gemeinde Heimschuh ist es gelungen alle Generationen und alle Vereine in die Ideenfindung, Planung und Umsetzung mit einzubeziehen.

Dieser Zusammenhalt und das Miteinbeziehen aller Altersklassen waren ausschlaggebend, dass das von Heimschuh eingereichte Projekt von einer Fachjury als das beste Projekt in der Steiermark bezeichnet und am 05.November 2008 mit dem 1. Platz ausgezeichnet wurde.

Mit einem Startgeld von 20.000,00 für die Umsetzung unseres Vorhabens wurden wir von Landesrätin Bettina Vollath belohnt.

Aber erst durch die Mithilfe von Heimschuher Betrieben, aller Vereine, Schule und Kindergarten und nicht zuletzt unseres Bürgermeisters Siegfried Innerhofer mit dem Gemeinderat, die einstimmig hinter diesem Projekt standen, ist eine Umsetzung möglich geworden.

Was ist das Besondere am Generationenpark in Heimschuh?

Jede Generation findet sich mit genau ihrer eigenen Idee auf diesem Platz. Durch eine genaue Dokumentation der Ergebnisse der Workshops mit den Altersgruppen wurden die beliebtesten Spielgeräte und Ideen herausgefiltert und umgesetzt, garantiert die Initiativgruppe (Projektkoordinatoren Winkler/Held) der Gemeinde Heimschuh, die hinter diesem Projekt steht.

Dieses Prinzip des „Gemeinsam schaffen wir alles“ wurde bis zur Fertigstellung des Parks eingehalten. So wurden von den Volksschulkindern die Bepflanzungsarbeiten übernommen, die Vereine erledigten die Bepflasterungen der Wege ebenso die Begrünung und Einfriedung des Platzes. Bereitwillig und schnell wurde reagiert, wenn um Hilfe gebeten wurde.

Besonders danken wir der Bevölkerung von Heimschuh die sich mit kreativen Ideen eingebracht hat, den fleißigen Vereinen die sowohl finanziell als auch mit großem Arbeitseinsatz zur Verfügung standen. Unserem Kindergartenteam und den Volksschullehrern samt Kindern, die mit Freude am Park mitgearbeitet und zum Gelingen unseres Eröffnungsfestes wesentlich beigetragen haben. 

Allen Buschenschänken die Getränke gespendet haben, Conditorei Hubmann für die Eis und Semmelspenden, Herrn Rupp vom Retzhof, der mit den Kindern die Kanufahrten gestaltete, Mooving Water, Verein Fratz Graz, DI Heidinger, DI Krasser, WML Hoch- und Tiefbau, Firma Agropac mit Herrn Komposch, Herrn Macher von der Fa. Forstdienst, Fa. Brunnen Bader, Raiffeisenbank Heimschuh, Fa. Watz, Fa. Krammer, Malerei Held, dem Naturpark Südsteirisches Weinland, dem Land Steiermark für die Idee des Wettbewerbes „Generationenspielräume gesucht“ und für die großzügige finanzielle Unterstützung.

Ohne die fleißige Mithilfe unserer Gemeindearbeiter und die großartige Unterstützung der Gemeinderäte mit Bürgermeister Siegfried Innerhofer wäre die Umsetzung unserer Pläne für diesen Platz nicht möglich gewesen.

„Leute hören nicht auf zu spielen weil sie alt werden.

Sie werden alt weil sie aufhören zu spielen.“

Stammtisch am Generationenpark jeden Mittwoch um 19.00 ab 13. Juli 2011 bei der „russichen Kegelbahn“.

Hier gelangen Sie zu den Bildern...