Gemeindepartnerschaft

  • Partnerschaftsübergabe
  • Unterzeichnung Partnerschaftsübergabe
  • Gruppenfoto mit Partnerschaftsurkunde

Seit Jahren gibt es zwischen der slowenischen Gemeinde Bistrica ob Sotli und der Gemeinde Heimschuh intensive Kontakte. Diese beschränkten sich nicht nur auf gegenseitige Besuche zu den verschiedensten Anlässen, sondern es entstanden auch persönliche Freundschaften, die es wünschenswert erscheinen ließen im Sinne einer Völkerverständigung eine offizielle Partnerschaft zu beschließen. Einem dementsprechenden Antrag stimmte unser Gemeinderat im Dezember 2011 zu. Deshalb kam es heuer, anlässlich des Schutzengelfestes zur Unterzeichnung und Überreichung der Urkunden.

Neben einer Delegation der neuen Partnerschaftsgemeinde aus Bistrica ob Sotli waren auch zahlreiche Politiker und Vertreter des öffentlichen Lebens, unter ihnen NAbg. Josef Riemer, die Landtagsabgeordneten Peter Tschernko und Detlef Gruber, Bezirkshauptmann Dr. Manfred Walch und die Präsidentin des Vereines „Österreichisch-Slowenische Freundschaft Mag. Ivanka Gruber, aber auch einige Bürgermeister der Nachbargemeinden gekommen.

In fast allen Ansprachen wurde die Effizienz solcher Partnerschaften hervorgehoben und damit auch die Hoffnung verknüpft, hier den europäischen Gedanken echter Gemeinschaft auf diese Weise verwirklichen zu können. Darüber hinaus wurde auch angeregt, zum besseren gegenseitigen Verständnis in nächster Zeit einen slowenischen Sprachkurs in Heimschuh ins Leben zu rufen, für den entsprechendes Interesse besteht. Umrahmt wurde diese Feier von einem Chor aus Bistrica ob Sotli und unserer Musikkapelle. Johannes Posch trug gemeinsam mit einem Mädchen aus der Partnergemeinde in deutsch und slowenisch das Gedicht: „Grenzenlos“ vor, bevor diese Feier mit den jeweiligen Landeshymnen abgeschlossen wurde.

Grundsätzliches zur Gemeindepartnerschaft zwischen Heimschuh und Bistrica ob Sotli

Partnerschaftsurkunde

Zwischen führenden Repräsentanten der Gemeinden Heimschuh und der slowenischen Gemeinde Bistrica ob Sotli hat sich über die Grenzen hinweg seit Jahren eine intensive Freundschaft entwickelt. Diese Gemeinsamkeit war anfangs lediglich durch die historische Existenz zweier Königsberge in den beiden Gemeinden begründet. Im Laufe der Zeit entwickelten sich daraus neben persönlichen Freundschaften aber auch Berührungspunkte im öffentlichen Leben, die es wünschenswert erscheinen ließen, diese Beziehungen nicht nur zu intensivieren, sondern auch urkundlich zu dokumentieren.

Aus diesem Grund hat der Gemeinderat von Heimschuh in seiner Sitzung am 14.12.2012 einstimmig beschlossen, mit der slowenischen Gemeinde Bistrica ob Sotli einen offiziellen Freundschaftsvertrag auszutauschen. Diese Partnerschaft soll vor allem den Gedanken einer europaweiten Völkerverständigung mit dem Wunsch eines friedlichen und freien Zusammenlebens in den Mittelpunkt stellen, begründet aber auch den wechselnden Gedankenaustausch auf kultureller, gesellschaftlicher, sportlicher aber auch wirtschaftlicher Ebene.

Dadurch ergibt sich nicht nur die Möglichkeit einander besser kennen zu lernen, sondern das soll auch eine Grundlage sein, persönliche Freundschaften zu schließen. So soll vor allem der persönliche Kontakt zwischen einzelnen Vereinen und Körperschaften, insbesondere mit der Jugend intensiviert werden.

Die Gemeindevertretungen versprechen, diese Bemühungen zu unterstützen und darüber einen regen Gedankenaustausch zu pflegen.